2. Alternativer Wissenskongress NRW
Sonntag, 28.02.2016
impulse-gebenmenschen-vernetzenloesungen-aufzeigen

Lasst uns alternativ denken!

Liebe Freunde alternativen Wissens. Vielen Dank für die tolle Resonanz auf den 1. Alternativen Wissenskongresses (AWK) im März 2015. Wir blicken auf ein volles Haus mit vielen hundert sympathischen und wissenshunrigen Gästen und auf über eine viertel Millionen Views bei Youtube zurück. Was uns jedoch am meisten bewegt hat, war diese berührende Stimmung – als wir alle gemeinsam den klaren und deutlichen Worten der Referenten live lauschen durften. Der nicht enden wollende Applaus und dieses „Wir sind das Volk“ – Gefühl schwingen noch heute nach. Dieses Signal haben wir über Youtube in die Welt hinaus getragen und damit ein klares Zeichen an die Altparteien und die Menschen gesendet, die sich immer noch der Realität verweigern.

Ziele des 2. AWK
Die derzeitigen Geschehnisse und die hilflose gegenwärtige Politik zeigen uns, dass „alternatives Wissen“ wichtiger denn je ist. Deshalb freuen wir uns, Ihnen heute den 2. Alternativen Wissenskongress ankündigen zu dürfen. Wir haben für Sie erneut das `Who is Who` der alternativen Medienszene angefragt und alle Referenten sind dieser Einladung gefolgt. Die Diskussionskultur in unserem Land ist untergegangen. Der Mainstream (und das ist nicht die Mehrheit) dominiert und versucht, die bestehenden Machtverhältnisse zu zementieren. Die öffentlich rechtlichen Fernsehsender sind immer stärkeren Manipulationsvorwürfen ausgesetzt. Mit der Zwangsabgabe GEZ-Gebühr wird dieser Irrsinn auch noch vom Bürger finanziert. Die Zeit ist reif, für ein alternatives Programm.

Der AWK ist mit seiner Größe und seinem Konzept einzigartig in NRW und wohl auch in Deutschland. Mit diesem Kongress schließen wir zu unseren Nachbarn in Österreich und der Schweiz auf, bei denen es Kongresse dieser Art bereits seit Jahren gibt.

Unser Kongress ist DIE Plattform für “Alternatives Denken”. Treffen Sie auch dieses Mal wieder interessante und offene Menschen; tauschen Sie sich in den extra langen Pausen untereinander aus; informieren Sie sich an den Info-Ständen und Büchertischen der Referenten; lauschen Sie den Rednern, die in kompakten Vorträgen Klartext statt “politisch korrekt” reden. In den Vorträgen wird das Problem an der Wurzel gepackt, es werden die Ursachen angesprochen, Lösungswege präsentiert und nicht nur über Symptome diskutiert. Stellen Sie bei der abschließenden Dialogrunde unseren Referenten Fragen, die Sie interessieren.

Wir laden jeden Klar- und Freidenker ein, teilzunehmen, Menschen, die das freie Wort als Grundlage friedlicher politischer Auseinandersetzungen schätzen, auch wenn die geäußerte Meinung konträr zur eigenen ist. Der Dialog ist nach wie vor der stärkste Feind der Intoleranz.

Seien Sie dabei, erfahren Sie alternatives Wissen aus erster Hand und zeigen Sie erneut Flagge gegen die gleichgeschalteten Medien und die „Political Correktness“. Freuen Sie sich mit uns auf diesen Tag, an dem Klartext ganz oben steht und tragen Sie die gewonnenen Erkentnisse in die Welt hinaus!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihr Kongress Organisations-Team